top Kirche

EV.-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDE NIEBÜLL

Die Taufe

Mit der Taufe wird ein Mensch in die weltweite Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Die Taufe ist ein Sakrament. Sakramente sind von Gott eingesetzte, sichtbare Handlungen. Zu einem Sakrament gehören als Bestandteile immer das Wort (= der biblische Auftrag) und eine Zeichenhandlung. Das wichtigste Zeichen der Tauffeier ist das Wasser. Die Taufe ist eine grundlegende Gnadenzusage Gottes und damit unwiederholbar. Dies gilt auch im Fall eines Austrittes aus der Kirche: Wer sich von der Gemeinde getrennt hat und zu einem späteren Zeitpunkt wieder eintritt, oder wer z.B. aus der katholischen Kirche in die evangelische Kirche übertritt wird nicht noch einmal getauft. Die Taufe ist das „ökumenische Sakrament“, d.h. sie wird von allen großen christlichen Kirchen weltweit anerkannt.

Während bei uns in der Regel die Taufe im Säuglings- oder Kindesalter stattfindet, können natürlich auch Erwachsene getauft werden. In diesem Fall geht der Taufe jeweils noch ein Taufunterricht in Form von Gesprächen mit dem Pastor oder der Pastorin voraus.

DSC_2733 - Web

Wo findet die Taufe statt?

Die Taufe wird in der Regel im Gemeindegottesdienst gefeiert; Ausnahmen davon sind aber nach Absprache möglich. Um eine Taufe anzumelden, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an das Kirchenbüro, vorab gerne auch telefonisch (04661-8381), um einen Termin zu vereinbaren. Nehmen Sie für die Anmeldung im Kirchenbüro bitte die Geburtsurkunde des Kindes mit. Mindestens ein Elternteil sollte dabei der evangelischen Kirche angehören. Bei der Anmeldung bekommen Sie auch eine Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche; grundsätzlich kann aber jeder Vers aus der Bibel als Taufspruch verwendet werden.

Durch die Taufe im Gemeindegottesdienst wird deutlich, dass der Täufling von nun an in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen ist.

Wer kann Taufpate/ Taufpatin werden?

Alle getauften und konfirmierten evangelischen Kirchenmitglieder und diejenigen, die Mitglied einer anderen christlichen Kirche sind, die der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“ angehört, können das Patenamt übernehmen. Sie begleiten die Eltern bei der Erziehung des Täuflings im christlichen Glauben, in der Regel bis zum Tag der Konfirmation, und sind somit für den Täufling ein wichtiger Gesprächspartner. Wer keiner christlichen Kirche angehört oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann das Patenamt nicht übernehmen.

Das Patenamt ist ein kirchliches Amt

Kommt der Pate/ die Patin nicht aus der Kirchengemeinde Niebüll, muss er/ sie vor der Taufe einen Patenschein vorlegen. Das ist der Nachweis darüber, dass der Pate /die Patin aktuell Mitglied seiner/ ihrer Kirche ist und berechtigt ist, das Patenamt zu übernehmen. Der Patenschein wird vom Pfarramt der Wohnsitzgemeinde kostenlos ausgestellt. Bei der Taufe erhalten der/die Paten von der Kirche eine Patenurkunde.


Fuß

EV.-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDE NIEBÜLL

Tel. 04661-8381                     Fax 04661-8386                     buero@kirche-niebuell.de